Hier ist #brandenburgleben

Ich bin
Potsdamerin

…und hier in der dritten Generation fest verwurzelt. Aus der DDR bin ich 1989 geflohen, weil ich mich nach einem freien, selbstbestimmten Leben gesehnt habe. Zwei Jahre später war ich zurück. Getrieben vom Heimweh nach meiner Familie, der märkischen Landschaft mit ihren Wäldern und Seen. Um es mit Theodor Fontane zu sagen: „Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat besitzen.“

Das bin ich >

Meine
politischen Ziele

…haben darum auch immer mit Freiheit zu tun. Aufgabe des Staates ist es, die persönlichen Freiheitsrechte zu garantieren. Eine Kernaufgabe von Politik ist es, im Rahmen der sozialen Marktwirtschaft die größtmögliche unternehmerische Freiheit zu gewähren. Als Unternehmerin, die ich ja auch bin, setze ich mich deshalb für die Abschaffung von Bürokratiemonstern und für die Digitalisierung unserer Verwaltungen ein. Wenn wir es tatsächlich ernst meinen mit dem „Modernisierungsjahrzehnt“, dann müssen wir jetzt für die richtigen Rahmenbedingungen sorgen.

Warum ich in meiner Heimat Politik mache  >

Mein Wahlkreis

Wahlkreis 61 

Mein Wahlkreis gilt als einer der schönsten Deutschlands. Kein Wunder, dass es so viele Zuzügler gibt. Schöner wohnen? Endlich mal am Wasser wohnen? Kein Problem. Auf unseren 810 Quadratkilometern haben wir noch jede Menge Platz! Es gibt Spitzenforschung und Spitzentechnologie, und beste Voraussetzungen für Start-ups haben wir hier auch.

Unser Kleinmachnow

#brandenburgleben

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ohne Freiheit ist alles nichts

„Ich wollte einfach nur weg.“ Saskia Ludwig war eine von 343.900 Menschen, die die DDR 1989 verließen. Sie war eine von 60.000 Brandenburgern, die in den Westen gingen. Sie gehörte aber auch zu denjenigen, die in die Heimat zurückkehrten. Weil sie Europa aus und in seinen Regionen denkt.

#brandenburgleben

Unser Ludwigsfelde

Mehr Luft für unsere Unternehmen!

Wettbewerb ist eine Grundvoraussetzung für das Wirtschaftswachstum, das wir angesichts der durch die Pandemie verursachten Schulden dringend brauchen. Die Unternehmen brauchen keinen „Wumms“ und keine „Bazooka“, sondern Luft. Die Besteuerungswut mancher Parteien ist nicht nur kontraproduktiv, sondern Gift. Bei Mercedes in Ludwigsfelde arbeiten 2000 Menschen. Solche Arbeitsplätze wollen wir nicht nur erhalten, nein, wir wollen mehr davon!

Mehr Arbeitsplaetze

Unser Michendorf

#brandenburgleben

Brandenburg braucht Kompetenz in Berlin

Zur Modernisierung gehört, dass wir uns entbürokratisieren und modernisieren. Auf Bundes- und auf Landesebene, aber auch auf kommunaler Ebene. Voraussetzung ist Sachkenntnis. #brandenburgleben heißt auch, Potsdams Interessen in Berlin kompetent zu vertreten.

#brandenburgleben

Unser Nuthetal

Bildung ist das A und O

Das Bundesbildungsministerium hat für Kinder und Jugendliche ein zwei Milliarden schweres Förderprogramm aufgelegt. Titel: „Aufholen nach Corona“. Das ist richtig. Nicht richtig wäre es, diese Gelder nur Kindern aus sozial schwachen Familien zu gewähren. Jeder, der Hilfe braucht, soll Hilfe bekommen. Brandenburg rangiert im aktuellen Bildungsmonitor ohnehin nur auf Platz 14 der 16 Bundesländer. Und der Anteil der Schüler ohne Schulabschluss liegt mit 7,5 Prozent über dem Bundesdurchschnitt (6,6 Prozent). Da gibt es viel zu tun.

Unser Potsdam

#brandenburgleben

Sicherheit ist ein Grundrecht der Bürger

Die von der rot-roten Vorgängerregierung durchgesetzte Polizeireform hat dem Land schwer geschadet. Brandenburgs Polizei ist chronisch unterbesetzt. Das ist inakzeptabel. Die inzwischen von Innenminister Stübgen vorgenommenen Korrekturen müssen konsequent von der Bundesebene flankiert werden, wir setzen dabei auf die Novelle des Bundespolizeigesetzes, die vor Ende der Legislatur in Kraft treten soll. Ein Bürger will in seinem Bahnhof keine Angst haben müssen, und er will auch keinen „Beileidsbesuch“ erhalten, wenn bei ihm eingebrochen wurde.

#brandenburgleben

Unser Stahnsdorf

Wachstum braucht die richtige Infrastruktur

Wenn eine Region so schnell wächst wie unsere, muss mehr bezahlbarer Wohnraum und ein immer leistungsfähigeres Verkehrsnetz geschaffen werden. Das umfasst den Straßen- und den Schienenverkehr. Kleinmachnow braucht die Anbindung an die U3, Stahnsdorf braucht den S-Bahn-Anschluss. Und Krampnitz braucht ein Verkehrskonzept. Wohnungen für 3.000 Menschen zu errichten, ohne vorher zu planen, wie sie hin- oder wegkommen, ist in höchstem Maße fahrlässig.

Mehr zum Thema Infrastruktur >

Wachstum braucht Infrastruktur

Unser Teltow

#brandenburgleben

Ohne Bienen kein Leben

Ohne Bienen kein Leben!

Nicht nur als Imkerin werde ich jeden Tag mit den Folgen der Umweltzerstörung konfrontiert. Weniger Artenvielfalt. Das große Bienensterben. Wo sind die Blühwiesen? Warum breitet sich die Varroamilbe immer mehr aus? Ohne Bienen kein Leben. Umwelt- und Klimaschutz sind wir unseren Kindern schuldig. Das neue Klimaschutzgesetz legt Deutschlands Treibhausgasneutralität bis 2045 fest. Die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes ist da kontraproduktiv, denn das EEG steht wichtigen Innovationen wie dem blauen Wasserstoff oder den synthetischen Kraftstoffen im Weg. Solange es gilt, gibt es keine Technologieoffenheit und deshalb auch keine Impulse für neue Industriezweige. Deshalb müssen wir uns vom EEG verabschieden.

Meine Haltung zum Klimaschutz >

#brandenburgleben

Haben sich unsere Wege gekreuzt?
Schreiben Sie mir:
brandenburgleben@saskia-ludwig.de

Newsletter

Kontakt

Kann ich etwas für Sie tun? Ich freue mich auf Ihre Fragen, Anregungen und Vorschläge. Es geht um unseren Wahlkreis. Die Interessen des Wahlkreises 61 im Deutschen Bundestag sachkundig zu vertreten – das ist meine Aufgabe.

Die langjährigen Erfahrungen aus der Kommunal- und Landespolitik bringe ich dabei ein. Das Fundament meines Engagements ist die tiefe Verbundenheit mit meiner Heimat.

Schreiben Sie mir. Rufen Sie mich an. Ich bin für Sie da.

Wahlkreisbüro

Dr. Saskia Ludwig
Gregor-Mendel-Straße 3
14469 Potsdam

Telefon